Apotheke zum Schutzengel

Mag. Pharm. Susanne Bahr

 

1120 Wien

Meidlinger Hauptstraße 45

 

Tel: 01/813 63 74

Fax: 01/813 68 48

Fax: 01/813 63 74 - 13

 

apo.schutzengel12@inode.at

susanne.bahr@inode.at

 

Öffnungszeiten

 

 

Wir haben Montag bis Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr

 

und

 

Samstag

von 08.00 - 12.00 Uhr

 

für Sie geöffnet.

 

 

INFO Aktuell

 

Gehen Sie gestärkt durch den Herbst!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Achtung vor Vitamin D3 Mangel!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Funktionen der Vitalstoffe:

 

• Trägt zu einem ausgeglichenen Calciumspiegel im Blut bei.

 

• Reduziert die Calcium-Ausscheidung über die Nieren.

 

• Fördert die Mineralisation von Knochen und Zähnen.

 

• Für die Funktion des Immunsystems von Bedeutung.

 

 

 

 

 

Aktuelle Impfaktionen:

              

 

Pneumokokken:

 

 

Preis-Aktion gültig bis 28.02.2018

 

Kassenzuschüsse gültig bis 31.08.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der menschliche Organismus benötigt, um im Gleichgewicht zu bleiben, eine ausreichende Versorgung mit Mikronährstoffen.

 

Mikronährstoffe erfüllen im Körper unterschiedliche Aufgaben, die im komplexen biochemischen

Zusammenhang zueinander stehen.

Ein gesunder Organismus benötigt biologische Werkzeuge, elastische Baustoffe sowie auch biologische Reinigungsstoffe und Schutzsubstanzen.

 

Diese Substanzen werden in Form von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und anderen Mikronährstoffen dem Körper von außen zugeführt und tagtäglich wieder verbraucht. Sind nun einige Mikronährstoffe nicht in ausreichender Menge vorhanden oder fehlen Sie gar vollkommen, ist der gesamte Organismus in seiner Funktionalität eingeschränkt.

 

Äußerlich können sich diese Ungleichgewichte als Müdigkeit, körperlicher oder geistiger Leistungsabfall, Übergewicht, erhöhte Stressanfälligkeit, Stimmungstrübung oder auch erhöhte Krankheitsanfälligkeit präsentieren.

 

Eine bedarfsadäquate Zufuhr komplexer, natürlicher Mikronährstoffe kann die optimale Nährstoffversorgung des Menschen sinnvoll unterstützen.

 

 

 

 

 

 

In unseren Breiten lässt sich eine Mangelversorgung an Vitamin D3 in allen Altersgruppen beobachten, obwohl das „Sonnen-Vitamin“ vom menschlichen Organismus selbst durch direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut gebildet werden kann.

 

Das Ausmaß der körpereigenen Synthese wird jedoch von vielen Faktoren (Jahreszeit, Hautpigmentierung, mit Kleidung oder Sonnenschutzmitteln bedeckter Haut etc.) limitiert und nimmt zudem mit dem Alter ab.

 

Umso wichtiger wird daher die entsprechende Zufuhr zum Erhalt der Knochendichte. Vitamin D führt dazu, dass die Kalzium- und Phosphataufnahme aus dem Darm verbessert wird. Weiters erhöht Vitamin D die Mineralisierung des Knochens und steigert die Reabsorption (erneute Aufnahme) von Kalzium in den Nieren.

 

 

Vitamin D ist demnach – gemeinsam mit Kalzium – unbestritten essenziell für den Knochenstoffwechsel und die Vorbeugung von Osteoporose.

 

Zudem resultiert ein Vitamin-D-Mangel in Muskelschwäche. Das fettlösliche Vitamin ist nicht nur für den Knochenstoffwechsel essentiell, sondern erfüllt wichtige Aufgaben hinsichtlich Immunsystem, Calciumhaushalt und Muskelfunktion.

 

Vitamin D3 liquid enthält mittelkettige Triglyceride als hypoallergene Grundlage und ist somit frei von versteckten Allergenen.

 

 

 

 

Mögliche Anwendungen:

 

• Zur diätetischen Behandlung von Osteoporose.

 

• Bei zu geringer Sonnenlichtexposition.

 

• Leistet einen Beitrag zur Verwertung von Calcium und Phosphor (Mineralisierung der Knochen).

 

• Zum Ausgleich von Vitamin-D3-Defiziten als Risikofaktor für Osteoporose.

 

• Trägt zum Erhalt normaler Knochen und Zähne bei. (Quelle: Pure Encapsulations)

 

 

 

 

 

 

 

Pneumokokken sind Bakterien, die schwere Infektionen verursachen. Bei Säuglingen, Kleinkindern, älteren Menschen und Personen mit chronischen Grundleiden können sie besonders gefährlich werden.

 

Wer soll warum gegen Pneumokokken-Infektionen geimpft werden?

 

1. Säuglinge

Pneumokokken verursachen bei Säuglingen und Kleinkindern schwere invasive Erkrankungen (Sepsis, Meningitis), Lungenentzündung und häufig Mittelohrentzündung. Die Impfung ist Teil des Gratiskinderimpfprogrammes, in dem alle Säuglinge ab dem 3. Lebensmonat geimpft werden. Zur Verhütung invasiver Pneumokokkenerkrankungen ist ein möglichst früher Beginn der Impfserie (ab dem 3. Lebensmonat) unbedingt anzuraten.

 

2. Personen ab 50+

Bei älteren Menschen verursachen Pneumokokkeninfektionen schwerwiegende Atemwegserkrankungen. Die Durchimpfungsrate in Österreich ist speziell bei den Erwachsenen noch viel zu niedrig. Die Impfung soll für Personen ohne vorangegangene Pneumokokkenimpfung zuerst mit dem 13-valenten konjugierten Impfstoff (PNC13) und nach einem Jahr mit dem 23-valenten Polysaccharidimpfstoff (PPV23) durchgeführt werden. Für Erwachsene, die bereits mit PPV23 angeimpft sind, wird nach 2 Jahren eine Impfung mit dem konjugierten Impfstoff (PNC13) empfohlen. (Quelle:Österreichische Apothekerkammer)

 

 

Beachten Sie auch unsere Gesundheitstipps für Tiere!